1. BEGRIFFE UND BEZEICHNUNGEN

 

1.1. Ausschreibung ist Wettbewerbsform der Auswahl von Angeboten für der bezahlten Güterverkehr gemäß den zuvor angekündigten Bedingungen innerhalb des vereinbarten Fristen auf den Prinzipien der Konkurrenzfähigkeit, Richtigkeit und Effizienz

 

1.2. Initiator der Ausschreibung ist jede juristische Person oder Einzelunternehmer, die/der auf der Website registriert ist, die/der die Durchführung der Ausschreibung unter Angabe ihre/seine Bedingungen einleitet.

 

1.3. Ausschreibungsteilnehmer ist jede juristische Person oder Einzelunternehmer, die/der auf der Website registriert ist, die/der an der Ausschreibung teilnehmen möchte und hat alle notwendigen Mittel für seine Umsetzung (Autotransport erforderlicher Tragfähigkeit und anderes).

 

1.4. Website ist die Website im Internet, die den Domainname lardi-trans.com verwendet, sowie andere Websites von lardi-trans in den Ländern, in denen diese Website vorhanden ist.

 

1.5. Ausschreibungsbedingungen sind vom Initiator der Ausschreibung festgelegten Ausschreibungsbedingungen (Strecke, Parameter der Fracht, Transportanforderungen, Preis der Güterlieferung oder Satzschritte, Lieferzeit, usw.).

 

1.6. Ausschreibungsgewinner ist Ausschreibungsteilnehmer, der das beste Angebot abgegeben hat, der vom Initiator der Ausschreibung aufgrund der Ergebnisse der Ausschreibung ausgewählt wird.

 

2. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

 

2.1. Ziel der Ausschreibungen ist es, die Effizienz der Operationen bei der Güterlieferung zu erhöhen, sowie die Kosten und Risiken bei dem Güterverkehr zu reduzieren

 

2.2. Die Grundprinzipien der Organisation und Durchführung von Ausschreibungen sind die Schaffung von gleichen Wettbewerbsbedingungen für alle Transportunternehmen, Öffentlichkeit, Objektivität der Bewertung und Einheit der Anforderungen.

 

2.3. Diese Regeln bestimmen das allgemeine Verfahren der Organisation und Durchführung von Ausschreibungen für die Güterlieferung auf der Website, die Bedingungen für die Teilnahme an ihnen potenzielle Frachtführer, die Reihenfolge der Prüfung der Angebote der Teilnehmer und die Entscheidungsfindung vom Initiator der Ausschreibung.

 

3. GRUNDSÄTZE UND VERFAHREN FÜR AUSSCHREIBUNGEN

 

3.1. Der Initiator der Ausschreibung hat das Recht, über den Link: https://lardi-trans.com/tenders/ oder über andere Links auf der lardi-trans-Website, die Ihrem Registrierungsland entspricht, einen Antrag auf Durchführung einer Ausschreibung zu stellen

 

3.2. Um die Ausschreibung zu aktivieren, muss der Initiator der Ausschreibung alle verfügbaren Felder ausfüllen und vollständige, objektive, wahrheitsgemäße Informationen über die Ausschreibungsbedingungen bereitstellen. Das Ausfüllen des Formulars für die Aktivierung der Ausschreibung muss ausschließlich in Übereinstimmung mit den Zuordnungen der Felder erfolgen.

 

3.3. Es ist verboten, einen Antrag auf Ausschreibung zu stellen, um Kontakte mit den Frachtführer zu knüpfen, ohne einen wirklichen Wunsch die Ausschreibung durchzuführen und keine wirkliche Notwendigkeit für Güterlieferung zu haben.

 

3.4. Nach Einreichung des Ausschreibungsantrags verpflichtet sich der Initiator, für die Dauer der Ausschreibung keine potenziellen Frachtführer außerhalb der Website unabhängig zu suchen

 

3.5. Die Ausschreibungsfrist und die Fristen zur Ermittlung des Gewinners werden vom Initiator der Ausschreibung nach eigenem Ermessen bestimmt (mindestens 15 Minuten, maximal 30 Tage).

 

3.6. Initiator der Ausschreibung ist berechtigt:

  • den Festpreis für die Güterverkehr festzulegen oder
  • den Ausschreibungsteilnehmern die Möglichkeit zu geben, ihre Angebote zum Preis der Güterverkehr (weniger als der festgelegte Preis der Ausschreibung unter Berücksichtigung der vom Initiator der Ausschreibung definierte Satzschritte) zu erklären

3.6.1. Ausschreibung mit dem Festpreis für den Güterverkehr..

3.6.1.1 Die Teilnehmer, die mit den vom Initiator vorgeschlagenen Bedingungen zufrieden sind, erklären dies dem Initiator während der Durchführung der Ausschreibung. Der erste, der seine Zustimmung erklärt hat, den Güterverkehr unter den Bedingungen der Ausschreibung durchzuführen, kann als Ausschreibungsgewinner erklärt werden. Dabei bleibt die endgültige Entscheidung über den Ausschreibungsgewinner beim Initiator der Ausschreibung.

3.6.1.2 Der Initiator der Ausschreibung hat das Recht, entweder den Ausschreibungsgewinner zu genehmigen und die Ausschreibung zu schließen oder die Ausschreibung zu stornieren und die zu schließen.

3.6.1.3 Über die Ergebnisse der Ausschreibung werden alle Ausschreibungsteilnehmer entsprechende Benachrichtigungen gesendet: dem Ausschreibungsgewinner – über seinen Gewinn in der angegebenen Ausschreibung, die anderen Ausschreibungsteilnehmer – dass ein anderer Ausschreibungsteilnehmer als Gewinner ausgewählt wurde. Dabei im Falle der Stornierung der Ausschreibung, sendet der Initiator der Ausschreibung an alle Teilnehmer eine Benachrichtigung über die Stornierung der Ausschreibung mit den Gründen der Stornierung.

3.6.1.4 Der Ausschreibungsgewinner verpflichtet sich, den Güterverkehr für Festpreis durchzuführen, der vom Initiator der Ausschreibung vor Beginn der Ausschreibung festgelegt wurde.

3.6.1.5 Im Falle der Abwesenheit von Personen, die den Güterverkehr mit Festpreis durchführen möchten, unterliegt die Ausschreibung der Schließung.

3.6.2. Ausschreibung ohne Angabe des Festpreises für die Güterverkehr mit der Möglichkeit für die Ausschreibungsteilnehmer ihre Angebote zum Preis der Güterverkehr vorzulegen..

3.6.2.1 Während der Durchführung der Ausschreibung stellen alle interessierten Ausschreibungsteilnehmer ihre Angebote zum Preis der Güterverkehr unter Berücksichtigung der vom Initiator der Ausschreibung erklärten Bedingungen.

3.6.2.2 Der Initiator der Ausschreibung legt den Mindestsatzschritt fest, den die Teilnehmer der Ausschreibung bei ihren Einsätzen beachten müssen.

3.6.2.3 Beim Vorhandensein der Sätze von Ausschreibungsteilnehmern, geht die Ausschreibung in den Status „Auswahl des Gewinners“. Der Initiator der Ausschreibung wählt den Gewinner nach dem Prinzip der minimalen angegebenen Satz. Dabei kann der Initiator der Ausschreibung als Kriterium für die Auswahl des Ausschreibungsgewinners durch andere Parameter der Güterverkehr neben dem Preis (Lieferzeit, Qualität der Fahrzeuge, Reputation des Frachtführers und anderes) geführt werden. Die Entscheidung über den Ausschreibungsgewinner trifft der Initiator der Ausschreibung innerhalb von 3 Tagen ab dem Zeitpunkt der Satzerklärung bei minimalen Güterverkehrskosten. Innerhalb dieses Zeitraums muss der Initiator der Ausschreibung über den Ausschreibungsgewinner oder über die Stornierung der Ausschreibung entscheiden.

3.6.2.4 Über die Ergebnisse der Ausschreibung werden alle Ausschreibungsteilnehmer entsprechende Benachrichtigungen gesendet: dem Ausschreibungsgewinner – über seinen Gewinn in der angegebenen Ausschreibung, die anderen Ausschreibungsteilnehme – dass ein anderer Ausschreibungsteilnehmer als Gewinner ausgewählt wurde. Dabei im Falle der Stornierung der Ausschreibung, sendet der Initiator der Ausschreibung an alle Teilnehmer eine Benachrichtigung über die Stornierung der Ausschreibung mit den Gründen der Stornierung.

3.6.2.5 Der Ausschreibungsgewinner verpflichtet sich, den Güterverkehr für den angegebenen Preis von ihm während der Ausschreibung durchzuführen und vom Initiator der Ausschreibung als Gewinner ausgewählt zu werden.

3.6.2.6 Im Falle der Abwesenheit von Angeboten von der Ausschreibungsteilnehmern die Ausschreibung unterliegt der Schließung.

 

3.7. Abgeschlossene Ausschreibungen, in denen der Gewinner ermittelt ist, sind nicht löschbar und stehen dem Initiator und dem Ausschreibungsgewinner zur Verfügung.

 

4. EINSCHRÄNKUNGEN BEI DER EINREICHUNG VON ANTRÄGE

 

4.1. Es ist verboten, Anträge auf Ausschreibungen im Interesse von Dritten und/oder im Namen von natürlichen Personen, juristischen Personen oder Einzelunternehmer, die nicht registrierte Nutzer der Website sind, zu stellen.

 

4.2. Es ist verboten, Anträge auf Ausschreibungen zu stellen, die andere Angebote als Angebote für die Notwendigkeit der Güterverkehr enthalten.

 

4.3. Es ist verboten, Obszönitäten und/oder verschleierte Obszönitäten zu verwenden (insbesondere, aber nicht ausschließlich, Wörter (Sätze) von Obszönitäten, von denen einige Buchstaben durch andere Symbole ersetzen sind).

 

4.4. Es ist verboten, Wörter vollständig in großen Buchstaben zu schreiben, mit Ausnahme von offiziellen Bezeichnungen, Namen und/oder Abkürzungen.

 

4.5. Es ist verboten, im Antrag Informationen anzugeben, die nicht mit den Informationen im Profil des Initiators oder des Teilnehmers übereinstimmen

 

4.6. Es ist verboten, Anträge auf Durchführung der Ausschreibung, die denen ähneln, die bereits auf der Website verfügbar und veröffentlicht sind (Klone).

 

4.7. Es ist verboten, Wörter durch ein Leerzeichen zu schreiben, zum Beispiel: „K y j i w“ und so weiter.

 

5. GRÜNDE FÜR DAS LÖSCHEN VON ANTRÄGE AUF DIE DURCHFÜHRUNG DER AUSSCHREIBUNGEN UND HAFTUNG FÜR VERLETZUNGEN DIESER REGELN

 

5.1. Im Falle der Verletzung vom Initiator der Ausschreibung der Bestimmungen der Absätze 3.3, 3.4, 4.1 – 4.6 dieser Regeln wird der Antrag auf Durchführung der Ausschreibung gelöscht, und der Initiator der Ausschreibung, die es gestellt hat, blockiert die Möglichkeit, solche Anträge zu stellen.

 

5.2. Die Entsperrung der Möglichkeit die Anträge auf Ausschreibungen zu stellen, erfolgt durch die Administration der Website nach der Prüfung des Antrags des Initiators der Ausschreibung an die Administration der Website mit der Erklärung der Gründe für die Verletzung der Anforderungen dieser Regeln.

 

5.3. Im Falle der Verletzung vom Initiator der Ausschreibung der Bestimmungen der Absätze 3.3, 3.4, 4.1 – 4.6 dieser Regeln wird der Antrag auf Platzierung der Ausschreibung gelöscht und der Initiator der Ausschreibung, die es gestellt hat, blockiert die Möglichkeit solche Anträge zu stellen.

 

5.4. Im Falle der Verletzung der Bestimmungen der Absätze 3.6.1.4 und 3.6.2.5 sowie 4.3 – 4.5 dieser Regeln von Ausschreibungsteilnehmern wird die Möglichkeit der Teilnahme an solchen Ausschreibungen für drei Monate blockiert.

 

5.5. Die Entsperrung der Möglichkeit der Teilnahme an Ausschreibungen erfolgt durch die Administration der Website nach der Prüfung des Antrags des Nutzers an die Administration der Website mit der Erklärung der Gründe für die Verletzung der Anforderungen dieser Regeln.

 

5.6. Die Administration der Website behält sich das Recht vor, Ausschreibungen zu löschen, die nicht den Anforderungen der geltenden Rechtsvorschriften der Ukraine, den Anforderungen der Nutzervereinbarung der Website und den Anforderungen dieser Regeln entsprechen, sowie dem Nutzer bei der Entsperrung der Möglichkeit die Einträge auf die Durchführung der Ausschreibungen oder Teilnahme an ihnen nach der Prüfung der Anfrage des Nutzers zu verweigern.

 

6. LÖSCHEN INAKTUELLER ANTRÄGE AN DIE DURCHFÜHRUNG DER AUSSCHREIBUNGEN

 

6.1. Wird eine Ausschreibung von seinem Initiator ohne Ermittlung des Gewinners geschlossen, so ist der Initiator der Ausschreibung verpflichtet, die geschlossenen oder inaktuellen Anträge selbstständig zu löschen.

 

Zuletzt aktualisiert: 2021-05-11